Passionata & Berührungsart

Eine aufregende Reise auf und durch den Körper

Telefon: +43 664 863 7177

Yoni-Massage

Yoni ist ebenfalls ein Wort aus dem Sanskrit und kann als Vulva, Schoß, Ursprung oder Quelle übersetzt werden. Mit Yoni ist der weibliche Genitalbereich gemeint.

Im Ritual der Yonimassage geht es darum, die Frau in ihrer Göttlichkeit zu verehren und ihre Kraft und Schönheit zu feiern. Im Vergleich zur Lingammassage ist die Yonimassage noch stärker mit dem Aspekt sexueller Heilung verbunden, weil sich negative Energie oft in der Yoni ablagert, geknüpft an psychische Muster von negativen sexuellen Erlebnissen.

Die Yoni hat eine sehr aufnehmende Natur, was zum einen sehr schön ist, weil das dem weiblichen Prinzip entspricht, das mit Hingabe zu tun hat, aber auch den Nachteil hat, viele negative Erfahrungen sowie auch Erfahrungen ganzer Frauengenerationen aufzunehmen und zu speichern. Die Yonimassage setzt genau da an, da sie bewusst und behutsam diese Verletzungen und Blockaden löst und wieder Platz macht für Lust und Lebensfreude.

Auch hier geht es darum, die sexuelle Energie zu aktivieren und zu erhalten. Durch diese Massage wird sie im ganzen Körper verteilt. Die Empfängerin kann diesen Prozess durch langsames, kräftiges Atmen in die Herzgegend unterstützen. Die Kombination von Herzatem und Massage kann einen Ganzkörperorgasmus auslösen. Eine solche Massage kann durch den sexuellen Bereich hindurch in einen transzendent-spirituellen führen, wo Panzerungen gelöst werden und sexuelle Heilung in einem unerwarteten Ausmaß geschehen kann.

Der heilende Effekt der Massage kann oft auch einige Tage danach eintreten. Emotionen, die möglicherweise während oder nach der Massage auftauchen, können unterschiedlich sein. Von Trauer, Schmerz, Wut oder Lust und Freude kann alles passieren.

Nuru Berührungen

Der Begriff Nuru-Massage bezeichnet eine traditionelle japanische Ganzkörper-Massagetechnik. Die Nuru-Massage wird daher zu den erotischen Massagen

gezählt (mit keinen sexuellen Handlungen verbunden!). 

Das Wort Nuru stammt dabei aus dem japanischen und bedeutet übersetzt „glitschig/glatt". 

Warm-heisses Nurugel tröpfelt auf deinen Körper, essentieller und namensgebender Bestandteil der Nuru-Massage ist die Verwendung eines zumeist geruchs- und geschmacksneutralen Massageöls, des Nuru-Gels, welches aus den Blättern des Nori-Seegrases gewonnen wird. Das Gel wird zu Beginn der Massage großflächig auf dem Körper des zu Behandelnden aufgetragen. Während der Massage wird versucht, einen möglichst umfassenden Körperkontakt zwischen den Beteiligten herzustellen, häufig indem sich der Masseur mit seinem gesamten Körper auf den zu Behandelnden legt. Dabei werden starke Berührungsempfindungen ausgelöst, die stressabbauend wirken sollen.

Die traditionelle japanische Nurumassage

Der Ursprung der Nuru Massage liegt in Japan. Dort wird diese asiatische Massageform von Geishas durchgeführt um Entspannung und Glück nach der harter Arbeit zu spenden und neue Kraft für kommende Aufgaben zu tanken. Schon damals wurden die besonderen Eigenschaften von mineralienhaltigen Tiefseealgen verwendet um ein besonders glitschiges Gel herzustellen. *+*

0